Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Industrie & Handwerk

Japanpapier speziell für Tischler: Das Tischler-Washi MADOCA MFP-04 von Takumi, Bespannung für Shoji- Raumteiler und Schrankfronten im Japanstil, reißfest und abwischbar

Berlin, 19.10.2009 Takumi, Berliner Spezialist für Originalbeschläge und Spezialmaterialien für die japanische Raumgestaltung hat sein Angebot um einige Produkte speziell für Tischler erweitert.

Die neuen Washi- (Japanpapier) Sorten MADOCA MF-04 und MFP-04 erfüllen mit ihrer schlichten, feinen Faserstruktur und zeitgemäßen, objekttauglichen technischen Eigenschaften häufig genannte Kundenwünsche.

Die Washi-Papiere sind schnell, einfach und sauber mit doppelseitigem Klebeband zu verarbeiten. MADOCA ist durch seinen 3-schichtigen Aufbau mit PET-Mittellage extrem reißfest und so sicher vor Beschädigung bei Transport, Montage und im Gebrauch geschützt.

Lieferbar sind (mit natürlicher Faser-Oberfläche) zur Zeit 14 Sorten reinweiße und naturfarbene Papiere, schlicht oder strukturiert.
Die Sorte MFP-04 und 7 weitere Papiere (MADOCA PP) sind zusätzlich mit einer dünnen Kunststoffimprägnierung (PP) versehen, die vor Verschmutzungen schützt und feucht abwischbar ist und damit noch pflegeleichter.

Die edle, zurückhaltende, „Unryu“ genannte Musterung des traditionellen Washi ist nach Erfahrung von Takumi in Europa die bei weitem beliebteste Papierstruktur.

Raumteilung zwischen Wohn- und Arbeitszimmer- Schiebetüren mit MADOCA für alle Räume

[Großes Bild anzeigen]

MADOCA MFP-04 ist verfügbar in 95 cm Breite in den 2 Rollenlängen 245 cm und 10 m. Alle anderen Sorten MADOCA und MADOCA PP werden auf 10 m Rollen geliefert.
MADOCA wurde von Takumi in Zusammenarbeit mit seinem japanischen Partner speziell für den europäischen Markt entwickelt und optimiert. Neben Anwendungen im Türen-, Trennwand- und Möbelbereich wird MADOCA auch für Lamellen- und Flächenvorhänge eingesetzt. Mehrere große Sonnenschutzhersteller haben MADOCA schon in ihre Kollektionen aufgenommen. Somit kann der Tischler/ Einrichter sogar im Dekorverbund Vorhänge, Raumteiler und Schrankfronten mit der gleichen Washi-Bespannung anbieten.

MADOCA wurde im April 2009 mit einem „Certificate for Excellence in Material Development“ in die internationalen Materialbibliotheken von MaterialConnexion aufgenommen.

Den Musterfächer MADOCA und die Katalog-CD mit Informationen zu vielen weiteren Japan-Materialien verschickt Takumi kostenlos an gewerbliche Interessenten.


Weitere Informationen zu Japanpapier:

Japanpapier (japanisch: Washi) gibt es seit über 1000 Jahren. Seit dieser Zeit wird Japanpapier als Sicht- und Sonnenschutzmaterial eingesetzt. Die klassische japanische Fensterdekoration sind seit über 700 Jahren die Shoji. Shoji sind verschiebbare, mit weißem, transluzentem Washi bespannte Sprossenrahmen, die am Fenster für Sicht- und Sonnenschutz sorgen.
Shojipapiere filtern und verteilen das Licht, so daß auch dunkle Räume heller wirken. Sie schaffen eine Atmosphäre von Leichtigkeit und Harmonie.

Die traditionellen, seit Jahrhunderten auf Lichtdurchlässigkeit bei gutem Sichtschutz optimierten Shojipapiere sind das Ausgangsmaterial für MADOCA.

MADOCA besteht aus 2 extradünnen Blättern Washi, und einer Mittellage aus Kunststoff (PET-Folie), die das Material fast unzerreißbar macht. Das Material kann geklebt und sogar problemlos genäht werden.
MADOCA ist damit bei weitem das reißfesteste Japanpapier, das zur Zeit hergestellt wird (mehr als doppelt so hohe Festigkeit gegenüber PVC-laminierten Papieren) und das einzige Japanpapier, das speziell für moderne Anwendungen in Europa entwickelt und optimiert wurde.

Grundstoffe von MADOCA sind zum größten Teil Pflanzenfasern: ausgesuchte Kozo-Fasern, Zellstoff und Viskose für weiße Papiere und hochwertige, handverlesene Naturfasern wie Kozo und Manilahanf für naturfarbige Papiere.

Mit der warmen, natürlichen Oberfläche von handgeschöpftem Washi bei hervorragenden technischen Eigenschaften ist MADOCA eine gelungene Synthese aus japanischer handwerklicher Papiertradition und moderner Technologie.

Ab Lager lieferbar sind zur Zeit 14 Sorten reinweiße und naturfarbene Papiere, schlicht oder strukturiert, zum Teil mit Fasereinschlüssen, und 9 farbige Sorten.

8 Muster sind mit einer zusätzlichen dünnen Kunststoff (PP-)beschichtung ausgerüstet. Diese Papiere (MADOCA PP) sind auch feucht abwischbar und damit noch pflegeleichter. MADOCA PP ist zudem hervorragend im UV- Digitaldruck bedruckbar.

MADOCA ist eine Marke von TAKUMI Japanische Raumgestaltung, eingetragen beim Deutschen Patent- und Markenamt, Register-Nr. 307 78 747

Begriffe:
Washi: japanisch für Japan(WA)-Papier(SHI)
Kozo: Bast und Rinde des Papiermaulbeerbaumes, Rohstoff für hochwertige Japanpapiere
Manilahanf: ostasiatisches Bananengewächs, Rohstoff für feine, reißfeste Papiere
Shoji: mit lichtdurchlässigem Papier (Shojipapier) bespannte Schieberahmen

Bilddateien:


Raumteilung zwischen Wohn- und Arbeitszimmer- Schiebetüren mit MADOCA für alle Räume
[Großes Bild anzeigen]

Teilen ohne zu trennen: Transluzente MADOCA-Papiere als Schiebetür-Bespannung
[Großes Bild anzeigen]

Auch im Wellnessbereich machen sie eine gute Figur: Japanische Schiebetüren als Sichtschutz. MADOCA ist blickdicht und lichtdurchlässig.
[Großes Bild anzeigen]

19.10.2009 18:17

Das könnte auch Sie interessieren:

Japanpapier:

MADOCA-reißfestes Japanpapier von Takumi jetzt auch für Lame...
Berlin, 14.10.2009 Presseinformation MADOCA, das hochwertige reißfeste Japanpapier von Takumi, ist zusätzlich zur 950 mm Rolle jetzt auch in 250 mm und 700 mm Breite lieferbar. Damit kann das Material auch rationell zu 250 mm...

Schiebetür:

Filigran schwebend: Umbau und Erweiterung des vorhandenen Ca...
Vor hundert Jahren wurde der Botanische Garten in München fertiggestellt. Aus dieser Zeit stammt das Gebäude, in welchem damals die Orangerie untergebracht war und das heute den Mittelteil des Cafés darstellt. Das Café im Botanischen Garten München...

Formenvielfalt für die Gestaltung von Schiebetüren. ABP-Beye...
Um zur Realisation von Gestaltungsideen eine Vielfalt von Lösungen zu bieten, steht für ABP-Beyerle die Neuentwicklung von innovativen Schiebetürbeschlägen stets im Vordergrund. Jetzt hat der Hersteller sein umfangreiches Sortiment von Bodenrollen...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Takumi B.Kuhn und Y.Tamaru GbR


Takumi B.Kuhn und Y.Tamaru GbR

www.takumi.de

Firmenkontakt:
Takumi Japanische Raumgestaltung
Oranienstr. 183/184
10999 Berlin

Ihr Ansprechpartner für Pressefragen:
Bernd Kuhn
Telefon: +49 (0)30-44 44 678
Fax: +49 (0)30-695 15 811
Funk: +49 (0)177-55 55 678
E-Mail:

Das Handelsunternehmen Takumi ist aus einer kleinen auf japanische Einrichtungen spezialisierten Werkstatt entstanden durch die Notwendigkeit, für den eigenen Bedarf echte japanische Materialien zu beschaffen. Takumi importiert...

mehr »

zur Pressemappe von
Takumi B.Kuhn und Y.Tamaru GbR

weitere Meldungen von
Takumi B.Kuhn und Y.Tamaru GbR

MADOCA-reißfestes Japanpapier von Takumi jetzt auch für Lamellenvorhänge [+Bild]

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info