Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Kortison in der Rheumatherapie: fraglicher Fluch oder Segen

Am Mittwoch, dem 26. März 2008, veranstaltet das Service Center Rheumawelt von 17 bis 19 Uhr eine kostenlose telefonische Expertensprechstunde.
Zu Gast: Frau Dr. Sylvia Meske, Rheumatologin und Schmerzspezialistin in der Theresienklinik Bad Krozingen.

Kortison in der Rheumatherapie

Glukokortikoide ? im Volksmund Kortison ? spielen eine wichtige Rolle in der Behandlung entzündlich rheumatischer Erkrankungen. Sie lindern schnell und effektiv Entzündungen, können eine antirheumatische Basistherapie wirksam ergänzen und ? das belegen neue Studien ? sogar vor Gelenkzerstörung schützen. Doch was vielen Rheuma-Patienten spürbare Linderung verschafft, ist auf der anderen Seite für zahlreiche mögliche Nebenwirkungen bekannt. Kortison kann je nach Dosis und Anwendungsdauer etwa zu Osteoporose (Knochenschwund), Hautschäden, Bluthochdruck oder Gewichtszunahme führen.

Nutzen und Risiken abwägen

Diese realen Gefahren sind den behandelnden Ärzten bekannt, wie auch, dass auf Patientenseite eine Menge unbegründete Vorbehalte diesem Medikament gegenüber bestehen. Umso sorgfältiger müssen insbesondere bei langfristigen Kortisontherapien Nutzen und Risiken ausgelotet werden. Wann kann man Kortison durch andere Medikamente ersetzen? Wie beendet man eine Kortison-Therapie? Was ist bei Operationen und Infekten zu beachten? Wie kann man einer Kortison-bedingten Osteoporose vorbeugen? Wann ist die beste Einnahmezeit?

Diese und weitere Fragen beantworten Frau Dr. Meske und das Ärzte-Team des Service Center Rheumawelt unter 0800 881 2222 (gebührenfrei) im persönlichen Gespräch.

Ausführliche Informationen findet man außerdem im Internet unter [URL entfernt].

14.03.2008 12:35

Das könnte auch Sie interessieren:

Kortison:

Ehrung für Publikation zur Sepsis-Forschung
Forschungsleistung der Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Michael Adamzik zum zweiten Mal mit Roger-Bone-Preis ausgezeichnet Für seine herausragende Publikation auf dem Gebiet der klinischen Sepsis-Forschung verlieh die Deutsche Sepsis-Gesellschaft...

Keine Angst vor Kortison- Die richtige Einnahme verringert N...
Frankfurt am Main, 02. September 2013 – Wenn Patienten hören, dass sie eine Kortison-Therapie brauchen, haben sie erst einmal Bedenken. Aus der Vergangenheit sind viele Nebenwirkungen bekannt, doch das war meist der Unwissenheit geschuldet. Die...

Kortisonsalben: Mit Wissen gegen Vorurteile
Viele Menschen mit Hautkrankheiten wie z.B. Schuppenflechte sind skeptisch, wenn ihnen der Arzt eine Kortikoid-haltige Salbe verordnet. „Muss es denn so ein Hammer sein?“, denken viele beim Stichwort Kortison und fürchten unerwünschte...

Rheuma:

Bei kaltem Wetter ist Gelenkverschleiß ziemlich unangenehm –...
Die meisten Beschwerden in den Kniegelenken, wie auch anderen Gelenken, sind auf Abnutzungserscheinungen, also Verschleiß und Entzündungen zurückzuführen. Gerade mit der jetzt beginnenden kalten Jahreszeit werden die Betroffenen wieder regelmäßig...

Studien belegen - Natürliche Knorpelschutzsubstanzen wirksam...
Gelenkverschleiß ist nicht nur schmerzhaft, er ist auch chronisch und nach dem heutigen medizinischen Wissensstand nicht heilbar. Demzufolge steht im Vordergrund der Bemühungen die Symptomkontrolle, also die Behandlung der Schmerzen und Entzündung....

Was weg ist weg – Ein Fakt, der bei Gelenkverschleiß im Knie...
Gesunde Gelenke brauchen einen gesunden Knorpel. Nur so können sie reibungslos funktionieren. Ist das nicht mehr gewährleistet, kommt es zum Gelenkverschleiß, der sich in der Regel schleichend zu einer Arthrose entwickeln wird. Dieser Prozess ist...

Rheumatoide Arthritis:

Mikronährstoffe können bei rheumatoider Arthritis helfen
Mikronährstoffe können bei rheumatoider Arthritis helfen Die rheumatoide Arthritis ist die häufigste entzündliche Gelenkerkrankung, bei der es langfristig zu einer Zerstörung des Gelenkknorpels und des gelenknahen Knochens kommt. Typisch für die...

Wenn die Gelenke streiken Bei Rheuma kann eine gute Vitalsto...
Eine ganze Gruppe von schmerzhaft-entzündlichen Erkrankungen ist gemeint, wenn landläufig von "Rheuma" gesprochen wird. Die häufigste Rheumaform - schätzungsweise bis zu 800.000 Menschen in Deutschland sind betroffen - ist die rheumatoide...

Glutathion in der Therapie
Die Unterstützung der Behandlung durch die Steigerung des intrazellulären reduzierten Glutathions ist eine der effektivsten therapeutischen Optionen, vor allem bei Krebs, Rheumatoider Arthritis, viralen Infektionen und chronischer Borreliose. Da...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Service Center Rheumawelt - BSMO GmbH


Service Center Rheumawelt - BSMO GmbH

BSMO GmbH
Frank Schaberg, Presse Rheumawelt
Postfach 14 02 01, 14302 Berlin
Tel.: 030 ? 884 293 564
Fax: 030 ? 884 293 577
E-Mail:

Das Service Center Rheumawelt unterstützt Patienten und ihre Angehörigen im täglichen Umgang mit rheumatischen Erkrankungen. Im Internet und per Telefon montags bis freitags 10-17 Uhr, 0800 881 2222 - gebührenfrei können...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info