Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Weiterbildung & Schulungen

Neu: Vereinfachter Zugang zum „Studium ohne Abitur“

Leichter ohne Abi an die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Rückwirkend zum 1. Juli 2009 tritt eine gesetzliche Neuregelung in Kraft, die den Zugang zum Studium ohne Abitur/Fachhochschulreife erleichtert: Meister und Fachwirte können ab sofort direkt mit dem Studium beginnen. Die Zulassung für Berufspraktiker mit einschlägiger Berufserfahrung wird deutlich vereinfacht. Bereits im März dieses Jahres hatte die Kultusministerkonferenz beschlossen die bisherigen Regelungen zu lockern. Nachdem das saarländische Hochschulgesetz entsprechend geändert wurde, setzt nun die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (http://www.dhfpg.de ) dies bereits um. Mit dem dualen Bachelor-Studium haben Unternehmer nun die Möglichkeit, sich selbst oder ihre Mitarbeiter, die nicht über Abitur oder Fachhochschulreife verfügen, viel einfacher mit einem Hochschulstudium speziell für den Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit zu qualifizieren. Auch für Quereinsteiger und Brancheninsider bieten sich so neue Chancen zum Hochschulabschluss auch ohne Abitur. Die Regelung gilt für alle Studieninteressenten an allen Studienzentren der Deutschen Hochschule in Deutschland sowie in Österreich und der Schweiz, da die Zulassung auf Basis des saarländischen Hochschulgesetzes erfolgt. Das dreijährige Bachelor-Studium an der Deutschen Hochschule verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen. Ein Studienstart ist jederzeit möglich.

Nur ein Prozent der Studierenden in Deutschland schaffte bisher den Zugang zum Studium an einer Hochschule ohne Abitur oder Fachhochschulreife. Im Vergleich dazu studieren z.B. 15 Prozent der Studierenden in England/Wales und neun Prozent der schottischen Studenten ohne Hochschulreife. Ab 1. Juli 2009 können erfahrene Berufspraktiker auch ohne Abitur oder Fachhochschulreife ganz einfach ein Studium an der Deutschen Hochschule beginnen. Auf der einen Seite dürfen Meister und Fachwirte mit bestandener Abschlussprüfung der Industrie- und Handelskammer sofort mit einem Hochschulstudium starten, da ihr Abschluss als allgemeine Hochschulzugangsberechtigung anerkannt wird. Auf der anderen Seite ermöglicht weiterhin die fachgebundene abgeschlossene Berufsausbildung (min. zwei Jahre) in Verbindung mit einer dreijährigen Berufspraxis nach der Prüfung durch eine Fachkommission den Zugang zur Hochschule in einem verwandten Fachgebiet. Dabei wurde die Berufspraxis von bisher vier Jahren auf drei verkürzt und die bisher notwendige einschlägige Weiterbildung ist nun nicht mehr erforderlich. Durch diese Vereinfachungen will die Kultusministerkonferenz dem zunehmenden Fachkräftemangel in Deutschland entgegenwirken.

Jetzt die Chance zum Hochschulstudium nutzen!
Mit der Neuregelung der Zugangsbedingungen für beruflich besonders qualifizierte Studierende haben nun viele Praktiker die Chance ein „Studium ohne Abitur“ zu beginnen. Egal ob sich Unternemer auf Hochschulniveau qualifizieren wollen oder sich langjährige Trainer zu Fachkräften mit dem akademischen Abschluss als „Bachelor of Arts“ weiterbilden möchten: Nun ist der Zugang zum Studium auch ohne Abitur/Fachhochschulreife noch einfacher geworden. Auch die Studiomanagerin Kathi Fleig (CH) entschied sich für ein Studium an der Deutschen Hochschule ohne Abitur, weil sie „endlich mal wieder etwas für die eigene Karriere tun wollte.“ Der gelernte Krankenpfleger Sascha Biebel studiert (D) ebenfalls als „beruflich besonders qualifizierte Person“ an der Deutschen Hochschule. Ihn begeistert vor allem, dass er „das an der Hochschule erworbene Wissen direkt in die Praxis umsetzen kann.“ Begeistert ist auch die Studioleiterin Sabine Mali-Mauerhofer aus Österreich, die ihr Studium ebenfalls ohne Abitur/Matura absolvierte: „Immer wieder hatte ich trotz umfassender Praxiserfahrung bei potenziellen Firmenkooperationen Argumentationsschwierigkeiten wegen eines fehlenden, hochwertigen Abschlusses und mangelnder Zeugnisse. Deshalb habe ich mich für einen international anerkannten Bachelor-Studienabschluss entschieden.“

Zum Fachwirt beim Schwesterunternehmen der Hochschule
Wer die Zulassung über einen Fachwirt-Abschluss anstrebt, für den ist das Schwesterunternehmen der Deutschen Hochschule, die BSA-Akademie, der richtige Ansprechpartner: Die BSA-Akademie bietet ca. 50 nebenberufliche Qualifikationen für den Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit: angefangen von Basisqualifikationen wie der „Fitnesstrainer-B-Lizenz“ und der „Ernährungstrainer-B-Lizenz“ über Profiabschlüsse wie den „Lehrer für Fitness“ und das „BSA-Personal-Trainer-Zertifikat“ bis hin zu den Fachwirtqualifikationen „Fitnessfachwirt“ und „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung“.

Bei Fragen zum Thema „Studieren ohne Abitur“ steht das Studierendensekretariat der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement unter sowie 0681/6855-150 gerne zur Verfügung.

15.07.2009 16:33

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Bachelorstudium:

Cologne Business School fördert mit Deutschlandstipendium di...
Die Cologne Business School (CBS) beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder am Deutschlandstipendium und engagiert sich damit in der Nachwuchsförderung. Bis zum 9. Juli können sich aktuelle und angehende Studierende der CBS, die herausragende...

Bachelor- und Master-Informationstag an der Cologne Business...
Am 8. Juli stehen die Campustüren der Cologne Business School (CBS) offen: Während des Bachelor- und Master-Informationstages können Interessierte sich in familiärer Atmosphäre über die verschiedenen Management-Studienprogramme an der CBS...

Fachwirt:

Start des Lehrgangs zum geprüften Immobilienfachwirt: BBA bi...
Berlin, 17.02.2016. Aufgrund des demografischen Wandels sind in der Immobilienwirtschaft zahlreiche Arbeitsplätze neu zu besetzen. Das bedeutet für die Mitarbeiter in den Unternehmen sehr gute Karrieremöglichkeiten – vorausgesetzt, sie sind...

Kostenloser Schnupperkurs für zukünftige Fachwirte
Für den Start in die Fachwirt-Weiterbildung ist Berufserfahrung eine wichtige Zugangsvoraussetzung. Doch damit liegt die Ausbildung bei den meisten einige Zeit zurück und Fachwissen, das im Beruf bisher nicht gebraucht wurde, ist verloren...

Karriere ohne Studium: Mit FORUM Berufsbildung bis zum Manag...
Für eine berufliche Karriere braucht man heute längst kein Abitur und Studium mehr. Das dreistufige Weiterbildungssystem – Fachkraft, Fachwirt, Betriebswirt - ebnet den Weg in die Führungsetagen von Unternehmen. Wer sich den Aufstieg ins mittlere...

Neuer Master-Studium ermöglicht individuelle Studienschwerpu...
„Master of Arts in Prävention und Gesundheitsmanagement“ an der DHfPG Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement bietet ab dem Wintersemester 2010/2011 ein neues Master-Studium an. Der konsekutive Studiengang in der...

GETUP-Kongress 2011: Erste Programmbeschreibungen online
Am 15. und 16. April 2011 findet im Rahmen der FIBO, der internationalen Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit, der 5. GETUP-Kongress der Deutschen Hochschule und des Messeveranstalters ReedExpo statt. Der Fachkongress versteht sich...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


BSA-Akademie

Hermann Neuberger Sportschule
66123 Saarbrücken
Sabine Mack
66123 Saarbrücken
Tel. 0681/68 55 0
www.bsa-akademie.de

Mit einem Studium an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement qualifizieren sich die Studierenden zu Fach- und Führungskräften für den Wachstumsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Alle Bachelor-...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info