Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Prostatakrebs: HIFU-Behandlung ohne Schnitt und unerwünschte Gewebeschäden

Essen, 1.7.2009. Der Griff zum Skalpell wird überflüssig, unerwünschte Gewebeschäden bleiben aus: Mit der HIFU-Behandlung [HIFU = HochIntensiv Fokussierter Ultraschall] lassen sich Prostatakrebs-Zellen im Körper des Patienten millimetergenau abtöten.
Die Methode basiert auf Ultraschallwellen, die in der Medizin schon seit langem zu diagnostischen Zwecken verwendet werden, in der HIFU-Therapie nun allerdings in 10.000-fach höherer Dosis zum Einsatz kommen. „Das ist, wenn Sie mich persönlich fragen, die Zukunft in der Medizin: Wir heilen unter Verwendung energiereicher Strahlen im Körper, ohne dass gesundes Gewebe verletzt wird. Die Prostata bietet sich hierzu in idealer Weise an, weil es möglich ist, den Ultraschallkopf über das Rektum in die unmittelbare Nähe der Prostata zu bringen“, sagt Prof. Dr. med. Robert Wammack, Leiter der Klinik für Urologie und Neurourologie sowie des Prostata Zentrums Ruhr der Katholischen Kliniken Essen-Nord-West, im Interview mit dem Online-Gesundheitsmagazin http://www.rheinruhrmed.de .

Die Ultraschallwellen werden dabei wie in eine Art Hohlspiegel an die Zelle geführt, der in seinem Brennpunkt eine Hitze von 90 Grad Celsius erreicht. Ein ähnliches Phänomen kennt man landläufig von einer Lupe, die Sonnenstrahlen in einem Punkt bündelt. „Das heißt, wir können die Energie erst durch gesundes Gewebe hindurch transportieren, bevor sie dann im Brennpunkt ihre Wirkung entfaltet“, sagt Prof. Wammack, der jedoch zugleich die Euphorie bremst. „Ich denke, man muss mit jedem „neuen“ Verfahren sehr vorsichtig sein. Die HIFU-Therapie ist kein Wunderverfahren.“ Hinsichtlich der HIFU-Behandlung seien jedoch große Fortschritte erzielt worden: Zwei europäische Gesellschaften für Urologie, in Frankreich und Italien, hätten das Verfahren als Standardverfahren akzeptiert. Die HIFU-Therapie sei demnach also eine echte Alternative zur Operation.

Aus dem Ausland, das im Gegensatz zu Deutschland bereits auf Zehn-Jahres-Ergebnisse bei der HIFU-Behandlung zurückgreifen kann, kommen auch vielversprechende Erfahrungen, was die Nebenwirkungen wie Inkontinenz und Impotenz angeht: Die schwere Inkontinenz, so Wammack, liege demnach nur in etwa einem Prozent der Fälle vor. „Wenn die komplette Prostata inklusive der neurovaskulären Bündel behandelt wird, haben 80 Prozent der Patienten Potenzprobleme; wenn man die Prostata nur partiell behandelt und die Bündel ausspart, sinkt die Rate der Patienten, die Potenzprobleme beklagen, auf ca. 30 bis 50 Prozent“, so Prof. Wammack. Wobei dies nicht heißen müsse, dass die Potenzprobleme durch die Operation kommen würden.

Bei welchem Patienten die HIFU-Therapie angewendet werden kann, welche Rolle der PSA-Wert bei der Nachsorge der HIFU-Behandlung spielt und wie Selen, das z.B. in Brot und Erdnüssen enthalten ist, sich auf das Prostatakrebs-Risiko auswirkt – alles das und mehr lesen Sie im ausführlichen Interview:

http://www.rheinruhrmed.de/intervie....of_dr_robert_wammack.html

01.07.2009 19:10

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Prostatakrebs:

„Neues Paradigma zur Behandlung von bösartigen und gutartige...
Das 3. Internationale Prostata Symposium trägt einen ambitionierten Titel: „Overcome Challenges for Future Innovation”. Entsprechend stellen Mediziner und Wissenschaftler neue Therapien, Ansätze zur Grundlagenforschung aber auch Praxisberichte vor....

Bewegung nach Krebs kann Rückfallrisiko um bis zu 67% senke...
Krebsspezialist bekräftigt vorliegende wissenschaftliche Erkenntnisse aus 15-jähriger Forschungsarbeit: Patienten können ihre Prognose nach einer Krebserkrankung selbst positiv beeinflussen. Endlich gibt es für Patienten einen einfach zu...

Prostatakrebs: Die geraubte Manneskraft?
Die Diagnose Krebs an sich ist schon eine Diagnose, die keiner hören möchte. Bei den Männern gehen alle Alarmglocken an, wenn es um ihre Manneskraft geht. Prostatakrebs ist die häufigste Krebsdiagnose bei Männern über 60 Jahre und für fast die...

Prostata:

Erkrankungen der Prostata und falsche Ernährung – Es gibt ei...
Falsche Ernährung kann zu zahlreichen Gesundheitsproblemen und schwerwiegenden Erkrankungen führen. Dazu zählen nicht nur direkt und offensichtlich mit der Ernährung in Zusammenhang zu bringendes Übergewicht oder Erkrankungen wie Diabetes und...

Wege zur Prostatagesundheit – Vorsorge mit Vitalstoffen ist ...
Jährlich erkranken in Deutschland knapp 50.000 Männer neu an Prostatakrebs. Eine erschreckend hohe Zahl, wenn man bedenkt, dass durch recht einfach umzusetzende Maßnahmen das Erkrankungsrisiko deutlich reduziert werden könnte. Zwar gehen schon...

Motivation für Vorsorgemuffel – Mit Antioxidantien Prostatav...
Nach aktuellen Erkenntnissen ist die Bereitschaft von Männern an Vorsorgemaßnahmen teilzunehmen eher gering. So berichten Urologen, dass bestenfalls 40% der Männer ab 45 Jahren sich einem Prostata-Check unterziehen. Und das wider besseren Wissens....

PSA-Wert:

Prostatakrebs – Vorsorge kann Leben retten
Viele Männer nutzen kaum Vorsorgeuntersuchungen, auch die nicht, deren Kosten von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. So zum Beispiel jene auf Prostatakrebs, die alle Männer in Deutschland ab einem Alter von 45 Jahren jährlich einmal...

Ultraschall:

Bracco beteiligt sich bei der 69. Jahrestagung der DGVS
Konstanz, 09.09.2014 – Bracco Imaging wird sich auch in diesem Jahr anlässlich der Jahrestagung der DGVS ab dem 17. September an der Industrieausstellung beteiligen und die teilnehmenden Ärzte und das Fachpersonal an ihrem Ausstellungsstand A.28 in...

Sonofit: Neue Homepage ist online // Portal für weltweit ers...
Darmstadt, März 2014. Mehr Information, mehr Übersichtlichkeit, mehr Service – nach diesen Kriterien hat die Sonofit GmbH in Darmstadt ihre Website komplett überarbeitet. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet interaktive Ultraschall-Simulatoren...

Mit Ultraschall-Technologie zur Traumfigur – im Fitness-Stud...
Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen – die Traumfigur bleibt: Mit der Ultraschall-Technologie Beauty Waves im Fitness-Studio und Gesundheitsclub Energeticum Lippstadt. Die Tage werden kürzer, der Bikini verschwindet wieder im Kleiderschrank...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: rrm RHEIN RUHR MED


rrm RHEIN RUHR MED

rrm RHEIN RUHR MED
Zeche Zollverein, Halle 10
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen
Tel. +49 (0)201-7591340

www.rheinruhrmed.de


www.rheinruhrmed.de ist ein kostenloses und unabhängiges Online-Gesundheitsmagazin für das Rheinland und Ruhrgebiet und wird von einer Gruppe von freien Journalisten aus der Region publiziert. rheinruhrmed.de ist ein reines...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info