Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

St. Josefs Krankenhaus Hilden: Für ein gutes Bauchgefühl - Darm und Magen im Blickpunkt

Hilden, 25. Februar 2010: Darm und Magen leisten Tag und Nacht wertvolle Arbeit für den Körper.
Erst wenn sie schmerzen oder ihre Tätigkeit eingeschränkt ist, wird ihre Wichtigkeit bewusst. Die operative Behandlung von Darmvorfällen sowie Erkrankungen des Magens sind Themen eines Patientenforums, zu dem Dr. Michael Lipke, Chefarzt Innere Medizin, und Dr. Georg Kesimidis, Chefarzt Allgemeine Chirurgie mit Colo-Proktologie, am 3. März 2010 ins Kplus Forum Hilden einladen.

Was ist ein Darmvorfall? Wer ist davon besonders betroffen?
Dr. Georg Kesimidis: „Bei einem Darmvorfall handelt es sich um eine Erkrankung, von der besonders Frauen betroffen sind, die älter als 50 Jahre sind und die mehrere Kinder auf natürlichem Wege geboren haben. Aber auch Patienten, die an einer chronischen Verstopfung oder Dickdarmkrebs leiden, können einen Darmvorfall bekommen. Die entstehende Beckenbodenschwäche sorgt dafür, dass sich bestimmte Darmschichten durch den Analkanal aus dem Körper schieben und eine Aussackung entsteht. Das ist besonders unangenehm und geht mit Schmerzen, Blut im Stuhl, Inkontinenz, Nässen und Juckreiz einher. Die Betroffenen haben Angst in die Öffentlichkeit zu gehen und meiden soziale Kontakte.“

v. l.: Dr. Michael Lipke, Chefarzt Innere Medizin im St. Josefs Krankenhaus Hilden, und Dr. Georg Kesimidis, Chefarzt Allgemeine Chirurgie mit Colo-Proktologie im St. Josefs Krankenhaus Hilden, stellen den Contour Transtar zur Behandlung von Darmvorf

[Großes Bild anzeigen]

Wie behandeln Sie eine solche Erkrankung?
Dr. Georg Kesimidis: „Die modernste Methode ist die so genannte Contour-Transtar-Methode. Die Operation wird ohne großen Bauchschnitt mit einem Spezialinstrument durchgeführt. Diese Methode belastet die Betroffenen wenig, da es keine lange Wundheilung gibt und die Patienten nach der Operation schnell wieder normale Nahrung zu sich nehmen können. Wir führen diese Methode am St. Josefs Krankenhaus Hilden mit sehr gutem Erfolg seit 2007 durch – und konnten so schon vielen Patienten helfen, Ihre Lebensqualität wieder herzustellen.“

Auch der kranke Magen vermindert die Lebensqualität vieler Betroffenen. Welche Magenerkrankungen treten besonders häufig auf?
Dr. Michael Lipke: „Besonders die Magenschleimhautentzündung und das Magengeschwür schränken viele Betroffene in ihrem alltäglichen Leben ein. Eine akute Magenschleimhautentzündung geht mit starken Schmerzen einher, aber auch Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen können Anzeichen einer solchen Gastritis sein. Häufig wird eine Entzündung der Magenschleimhaut durch Stress ausgelöst, aber auch Verletzungen oder Lebensmittelvergiftungen können Ursachen sein. Eine unbehandelte Gastritis kann ein Magengeschwür oder sogar Magenkrebs nach sich ziehen."

Wie können Sie helfen?
Dr. Michael Lipke: „Zur Diagnose eines Magengeschwüres wird in der Regel eine Magenspiegelung – die so genannte Gastroskopie durchgeführt. Zur Linderung der Beschwerden werden zumeist säurehemmende Medikamente eingesetzt. Eine Operation ist nur in schweren Fällen notwendig. Bei einer Magen-schleimhautentzündung reichen die Möglichkeiten von einem vorübergehenden Nahrungsverzicht über das Vermeiden auslösender Faktoren bis hin zur Einnahme von Medikamenten. Eine akute Gastritis heilt aber normalerweise recht schnell. Ein magenfreundliches Verhalten – etwa weniger Stress und Aufregung sowie eine säurearme, leichte Ernährung – helfen hier schon weiter.“

Was erwartet die Besucher des Patientenforums?
Dr. Georg Kesimidis: „In unseren Vorträgen berichten wir praxisnah über die beiden Themen und zeigen verschiedene Behandlungsalternativen der jeweiligen Erkrankungen auf. Danach stehen wir selbstverständlich für Fragen zur Verfügung."


Vortragsveranstaltung im Kplus Forum Hilden am St. Josefs Krankenhaus
Mittwoch, 3. März 2010, 18 Uhr

Für ein gutes Bauchgefühl –
Darm und Magen im Blickpunkt

Referenten:

Dr. Georg Kesimidis, Chefarzt Allgemeine Chirurgie mit Proktologie:
Darmvorfall – Operation ohne Bauchschnitt

Dr. Michael Lipke, Chefarzt Innere Medizin:
Der kranke Magen

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bilddateien:


v. l.: Dr. Michael Lipke, Chefarzt Innere Medizin im St. Josefs Krankenhaus Hilden, und Dr. Georg Kesimidis, Chefarzt Allgemeine Chirurgie mit Colo-Proktologie im St. Josefs Krankenhaus Hilden, stellen den Contour Transtar zur Behandlung von Darmvorfällen
[Großes Bild anzeigen]

25.02.2010 10:15

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Kplus:

Besondere Qualität und Kompetenz erneut unter Beweis gestell...
Die Gefäßchirurgie des St. Josef Krankenhauses Haan bietet alle notwendigen strukturellen Voraussetzungen und ein großes Maß an Erfahrung, um auch komplexe Eingriffe an Blutgefäßen durchzuführen. Dies hat nun die Deutsche Gesellschaft für...

Förderverein übergibt Ultraschallgerät ans Brustzentrum
Hilden, den 7. Dezember 2011. Ein neues Ultraschallgerät für das Brustzentrum Kplus am St. Josefs Krankenhaus Hilden bietet mehr Komfort für die Patientinnen. Der Förderverein des Hauses und die Förderinitiative Senologie tragen einen Großteil der...

Gregor Hellmons neu im Führungsteam des Kplus-Verbundes
Solingen, den 11. Oktober 2011. Mit Gregor Hellmons ist die Leitungsspitze des Kplus-Verbundes wieder komplett. Gemeinsam mit Ute Knoop lenkt er als Sprecher der Geschäftsführung die Geschicke der katholischen Krankenhäusr und Senioreneinrichtungen...

St. Josefs Krankenhaus Hilden:

St. Josefs Krankenhaus Hilden: Ein echter Segen für die Kreb...
Hilden, 24. Februar 2011: Die Zahl der gynäkologischen Krebserkrankungen steigt weiter an. Um die Nebenwirkungen großer Operationen zu minimieren, wurde im St. Josefs Krankenhaus Hilden mit Hilfe des Fördervereins eine Gammasonde angeschafft, mit...

St. Josefs Krankenhaus Hilden: Weltstillwoche: Mit Beratung ...
Hilden, 28.September 2010: „Nur 10 Schritte – der babyfreundliche Weg“ – so lautet das Motto der diesjährigen Weltstillwoche, die dieses Jahr in Deutschland vom 4. bis 10. Oktober 2010 stattfindet. Organisiert von der World Alliance for...

Brustzentrum Kplus: Brustkrebs als Herausforderung
Hilden, 22. September 2010: Zum dritten Mal veranstaltet das Brustzentrum Kplus einen Patientinnentag. Am 2. Oktober 2010 gibt es im St. Josefs Krankenhaus Hilden ein informatives Programm rund um Vorsorge und Therapie bei Brustkrebs. Wir sprachen...

Magen:

Aktuelle Studie zur Reizmagen-Therapie mit Pepsin und Aminos...
Eine kürzlich präsentierte Studie auf der 71. Jahrestagung der DGVS 2016 in Hamburg bestätigt erneut die therapeutische Wirksamkeit einer Pepsin-haltigen Medikation bei funktionellen Magen-Darm-Beschwerden. Jahrzehntelang hat sich die...

Wenn das Rheumamittel auf den Magen schlägt – Mit speziellem...
Für viele gehören sie zum täglich Brot. Denn Millionen Menschen in Deutschland müssen täglich Schmerz- und Rheumamittel schlucken. Viele davon für einen langen Zeitraum, um mit ihren schmerzhaften Erkrankungen wie beispielsweise Rheuma und Arthrose...

Wenn Schmerzmittel auf den Magen schlagen – Mit Probiotikum ...
Für viele gehören sie zum täglich Brot. Denn Millionen Menschen in Deutschland müssen täglich Schmerz- und Rheumamittel schlucken. Viele davon für einen langen Zeitraum, um mit ihren schmerzhaften Erkrankungen wie beispielsweise Rheuma und Arthrose...

Darm:

Probiotikum mit Zusatznutzen – Medizinische Hefe hilft dem D...
Probiotika werden von vielen Menschen als gesundheitsförderlich erlebt und deshalb in Form von Jogurts oder Kapseln regelmäßig verzehrt. Meist konzentriert sich dabei das Interesse der Anwender auf die positiven Wirkungen des Probiotikums auf den...

Fermentierte Produkte von livQ – Ressourcen für das Wohlbefi...
Neuried, 1. Februar 2017 – Gesundheit ist das höchste Gut. Immer klarer wird dabei, welchen großen Einfluss auf das Wohlbefinden der eigene Lebensstil und die Ernährung haben. livQ Fermentationsprodukte stellen fehlende Ressourcen und Impulse,...

Hoher gesundheitlicher Nutzen von Probiotika – Wissenschaftl...
Probiotika wie die medizinische Hefe Saccharomyces boulardii sind aus der modernen Gesundheitsvorsorge und der Pflege eines gesunden Darms nicht mehr wegzudenken. Für viele Menschen sind sie tägliche Begleiter, von denen oftmals wahre Wunderdinge...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Kplus - Katholische Kliniken und Senioreneinrichtungen


Kplus - Katholische Kliniken und Senioreneinrichtungen

Kplus - Katholische Kliniken und Senioreneinrichtungen

Cerstin Tschirner

Leiterin Unternehmenskommunikation im Kplus-Verbund

Geschäftssitz:

St. Lukas Klinik
Schwanenstraße 132
42697 Solingen
Telefon 0212/705-2724

Der Verbund Kplus - Katholische Kliniken und Senioreneinrichtungen bündelt Kompetenzen in der Region, um hochwertige Medizin, Pflege und Therapie auch in Zukunft wohnortnah anbieten zu können. Mittlerweile gehören 23 Institutionen...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info