Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Vereine & Co

Windkraft-Kleinunternehmer für Afrika: Zwei Münchner unterrichten in Kamerun den Bau von Windrädern

Erneuerbare Energien haben ihren Platz in der Entwicklungszusammenarbeit in unzähligen Projekten gefunden.
Eine völlig neue Initiative haben nun zwei Münchner mit ihrem Verein GREEN STEP e.V. gestartet. Sie lehren in ihrem Pilotprojekt der Bevölkerung im Dorf M?muock in Kamerun kleine Wind- und Wasserkraftanlagen aus dort vorhandenen Materialien eigenhändig herzustellen. Mit den kleinen Anlagen kann man zum Beispiel ein Radio, einige Glühbirnen, einen Fernseher oder ein Handyladegerät betreiben. Das einfache Konstruktionsprinzip der Windräder baut auf den Erfahrungen von Prof. Tangka aus Kamerun auf. Er ist ein Mitglied des Beratergremiums von GREEN STEP und hat bereits solche Anlagen an seinem Lehrstuhl gebaut. Bei ihrem Aufenthalt in Kamerun haben Cornelia Ehlers und Johannes Hertlein diese Anlagen bereits besichtigt.
In Kamerun haben fast 90 Prozent der Bevölkerung keinen Zugang zu Elektrizität. Besonders die ländliche Bevölkerung ist nicht an das nationale Stromnetz angeschlossen. Die mangelnde Strom-versorgung hat in Kamerun erst kürzlich zu blutigen Unruhen geführt. Zwei Menschen wurden bei Demonstrationen gegen die ständigen Stromausfälle in Abong Mbang erschossen. Die nationale Stromversorgung kann nicht leisten, was für die Bevölkerung nötig und für die Entwicklung und den Fortschritt im Land wichtig ist. Alternative Lösungen müssen gefunden werden.
Die zwei Münchner wollen nun Handwerker ausbilden, kleine Anlagen aus einfacher Technik selbst zu bauen. Sie gehen aber noch einen Schritt weiter. Nicht nur werden die Windräder mit heimischen Materialien gefertigt, sondern die Handwerker lernen auch wie sie mit dieser Fertigkeit ein kleines Unternehmen aufbauen können. ?So wird der nachhaltige Einsatz der Technologie gesichert?, sagt Cornelia Ehlers, die Vorsitzende des Vereins GREEN STEP e.V., ?denn die Handwerker lernen nicht nur die Technik und können die Anlagen dann auch warten, sondern sie lernen bei uns auch, wie man ein Unternehmen aufbaut und führt. Zusätzlich erhalten sie von unserer Partnerorganisation Nkong Hilltop in Kamerun Mikrokredite für den Aufbau ihres eigenen kleinen Unternehmens. So besteht ein Anreiz, die Technik weiter zu nutzen, wenn GREEN STEP irgendwann nicht mehr vor Ort sein sollte.? Erfahrungen im Bereich Kleinunternehmertum hat die Politikwissenschaftlerin gesammelt, als sie im Frühjahr dieses Jahres vier Monate lang, junge Studenten im Klein-Unternehmertum unterrichtete und mit ihnen gemeinsam fünf Businesspläne erarbeitete, wovon drei bereits erfolgreich umgesetzt wurden.
Johannes Hertlein, der Projektleiter des GREEN STEP e.V., bringt den Handwerkern vor Ort die Technik nahe. Er baute bereits mit elf Jahren in seiner Heimat Schwemmelsbach bei Schweinfurt die ersten Windräder, um sein Zimmer mit Strom zu versorgen. Diese einfache Technik ist es nun auch, die im Projektdorf M?muock zum Einsatz kommen wird. ?Das Geniale an dem einfachen Konstruktionsprinzip der Windräder ist, dass man es auf die lokalen Gegebenheiten anpassen kann. Man kann alle Bauteile variieren und auch Schrottteile einsetzen; das spart Kosten. Eine alte Autoradaufhängung kann zum Beispiel als Rotorachsenlagerung des Windrades genutzt werden?, sagt Johannes Hertlein. Das Konstruktionsprinzip für das kleine Wasserrad ist ganz ähnlich. Zusätzlich lehrt GREEN STEP e.V. den Bau von kleinen Batterieladegeräten aus Solarzell-Bruch, um zum Beispiel Handys aufzuladen. Die Organisation importiert nicht einfach Technik nach Kamerun und baut sie dort auf, denn solche Projekte sind vielfach gescheitert - nach Abzug der Organisationen wird die Technik meist nicht mehr genutzt, weil keiner weiß, wie man die Anlagen wartet.


Aber nicht nur die Themen Erneuerbare Energie - Technologie und Unternehmertum werden gelehrt. Das Projekt umfasst vor allem auch Umweltbildung und Schulung im nachhaltigen Einsatz von natürlichen Ressourcen.
Die Jung-Entwicklungshelfer liegen mit ihrer Projektinitiative im Trend, denn auch die Weltbank setzt wieder verstärkt auf dezentrale Projekte im Bereich erneuerbare Energien für den Klimaschutz.

17.11.2007 10:41

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Erneuerbare Energie:

Crowdinvesting in Erneuerbare Energien nimmt Fahrt auf
Dieses Jahr ging die Crowdinvesting-Plattform wiwin online. Es handelt sich um eine Umfirmierung der vormaligen juwi Invest GmbH. Um eine finanzielle Schieflage abzuwenden, stieg 2014 der Mannheimer Energieversorger MVV als Mehrheitsaktionär bei...

Genussrechte: Geothermie – interessant aber risikobehaftet
Sachwerte: Geothermie – interessant aber risikobehaftet Geothermie ist im Mix erneuerbarer Energien eine sinnvolle Ergänzung. Sie ist umweltfreundlich, steuerbar und grundlastfähig. Das hat auch die Bundesregierung eingesehen, als sie die...

RSM veröffentlicht mit CVM Studie über die Zukunft der deuts...
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft präsentiert Ergebnisse auf der Fachmesse „WindEnergy“ Die deutsche Energiewende ist derzeit Thema – nicht nur in der Industrie und der Bevölkerung, sondern auch auf der Messe „WindEnergy“ in Hamburg. Die...

Entwicklungshilfe:

Vor, während und nach Ebola - Engagierte Studenten bleiben i...
Der Impfpass, der gültige Reisepass, ein schnell gepackter Rucksack, Reisedokumente, das Aufgabenheft, die Malariamedikamente, das Hemd für die offiziellen Besuche, die Badehose für die freundschaftlichen Wochenendabende am Ozean, Laptop, Dokumente...

Bereits 150 000 Menschen haben den Hunger mit NETZ in Bangla...
Der Verein NETZ organisiert Solidarität mit Bangladesch Flirrendes Glück liegt in der Luft zwischen der Bambushütte und dem kleinen Stall. Rehana Begum strahlt über das ganze Gesicht. „Joya wird satt, wenn ich sie stille“, sagt sie. In diesem...

Afrika:

Travel & Personality: Weltweite Reisevielfalt mit über 100 E...
Stuttgart/Hannover, 30.11.2016. Travel & Personality steht für Reisen in unbekannte Länder und Regionen mit außergewöhnlichen Reiseerlebnissen. Im neuen Katalog 2017 stellt der Reiseveranstalter aus Stuttgart/Hannover sein anspruchsvolles Programm...

14.037 km für einen Kaffee zum Mitnehmen
Der erfolgreiche Unternehmensberater Markus Maria Weber flieht aus seinem engen Berufsalltag. Sein Fluchtplan: 26 Länder auf dem Fahrrad zu durchqueren, um schließlich in Afrika einen Coffee to go zu genießen. Nicht nur um das Wortspiel perfekt zu...

Windrad:

Der Binopterus – Wind Energie für Jedermann
Unter dem Motto „jedes Watt zählt“ hat eine kleine Maschinenbaufirma in der Nähe von Heidelberg dem Klimawandel den Kampf angesagt und eine Windturbine entwickelt. Jeder bekommt die Möglichkeit, unabhängig von den Stromkonzernen seinen eigenen...

Envento Windenergie ist Aussteller auf der NORLA 2013 in Ren...
Autarke Energiegewinnung: Der Anbieter kompakter vertikaler Windenergieanlagen bietet Windenergie zum Anfassen für Landwirte und Nutzer erneuerbarer Energien Bergen, 02.09.2013 - Windräder einmal anders: Während der 64. Norddeutschen...

Envento Windenergie ist Aussteller auf dem Erbacher Wiesenma...
Der Anbieter vertikaler Windenergieanlagen bietet Windenergie zum Anfassen auf der größten Verbrauchermesse Südhessens. Bergen, 03.07.2013 - Windräder einmal anders: Während des Erbacher Wiesenmarktes auf der Südhessen Messe vom 19. – 28. Juli...

Kamerun:

Spendenaufruf: Rising Education – Bau von Mehrzweckschule in...
Am Anfang war es eine Idee und das Projekt „Rising Education“ geboren - mittlerweile ist das Fundament gelegt, die ersten Wände errichtet und Bauphase 1 damit bereits abgeschlossen. Dies wäre ohne die Unterstützung diverser Spender und freiwillig...

Rising Education - Schulbauprojekt in Kamerun. Helfen Sie mi...
Wer heute noch denkt, dass ein Architekturstudium im Wesentlichen in Hörsälen und Arbeitsräumen stattfindet, hat bis heute noch nichts von dem Projekt „Rising Education“ gehört. Seit Anfang 2013 arbeitet eine Gruppe von ArchitekturstudentInnen an...

Neue Reise im Programm von Djoser - Afrikas Geheimtipp: Kame...
Köln, 21. Dezember 2012. Dass Kamerun als Geheimtipp gehandelt wird, kennen die meisten nur von Fußball-Weltmeisterschaften. Doch das Land im Westen Afrikas hat ungleich viel mehr zu bieten als Dribbler, Torschützen und begeisterte Fans. Kamerun –...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: GREEN STEP e.V.


GREEN STEP e.V.

GREEN STEP e.V. (VR 201206),
Am Loisachbogen 5,
82515 Wolfratshausen,
www.green-step.org
Cornelia Ehlers,
Tel: 089 12 000 423,
Mobil: 0178-7855678, info [at] green-step.org

Der Verein GREEN STEP e.V. GREEN STEP e.V. ist aus der Initiative von Johannes Hertlein und Cornelia Ehlers, München entstanden. Das junge Paar hatte bei gemeinsamen Arbeits- Aufenthalten in Indien und Kamerun die Probleme...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info