Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Thema > Staatsschulden

Schlagwortsuche in Pressemitteilungen

Ihre Suche nach: Staatsschulden

Über Dummheiten und dreiste Klientelpolitik
... mit falschen Rezepten arbeiten. Denn die Folgen der Finanzkrise – bankrotte Banken und ausufernde Staatsschulden – lassen sich offensichtlich nicht mit der Ausweitung der Geldmenge und noch mehr Schulden bekämpfen. Die Verantwortlichen, die es längst besser wissen sollten, riskieren aber ...

Agenda 2011-2012 - eine sozial-, finanz- und wirtschaftspolitische Antwort auf Agenda 2010
... mit einem aktuellen Finanzrahmen von 275 Mrd. Euro für ausgeglichene Haushalte und Rückführung der Staatsschulden steht. Das Gründungsprotokoll ist als Sachbuch erschienen und in der Staatsbibliotek Berlin hinterlegt. Unter dem Titel „Protokoll einer Staatssanierung – Wege aus der Krise“, ...

Das Großreinemachen rückt näher
... Finanzlücke durch höhere Zahlungen aus dem Unternehmensgewinnen zu schließen) rechnen. Die hohen Staatsschulden verhindern Investitionen in Zukunftsprojekte wie z.B. Bildung, Infrastruktur und Energieversorgung. Allmählich erst dämmert es auch den Verantwortlichen, daß die Politik der ...

Geld anlegen mit hoher Rendite in Zeiten niedriger Zinsen - Teil 2: Wer profitiert von den Niedrigzinsen
... zu konsolidieren und für künftige Krisen zu rüsten, sondern sehen darin eine Gelegenheit, weitere Staatsschulden aufzunehmen, ohne die Zinslast zu erhöhen. Für die langfristige Entwicklung der öffentlichen Haushalte, die Altersvorsorge und die Finanzmarktstabilität birgt das niedrige Zinsniveau ...

Die Menschen sind zu großartigen Leistungen, aber auch unglaublichen Dummheiten fähig
... an die Neunmalklugen „Experten“ denken, die zu glauben scheinen, daß man aus dem Ruder laufende Staatsschulden am besten dadurch bekämpft, daß man das Schuldenmachen immer weiter erleichtert, und daß man nicht mehr schnell genug steigenden Profiten am besten mit kostenlosem Geld und der ...



Agenda 2011-2012 – Gemeinsam die Krise überwinden
... aktuellen Finanzrahmen von über 275 Mrd. Euro für ausgeglichene Haushalte und Rückführung der Staatsschulden steht. 2010 ist das Gründungsprotokoll als Sachbuch „Protokoll einer Staatssanierung – Wege aus der Krise“ erschienen und gibt komplexe Antworten auf die Schuldenkrise. Redaktionell ...

Liechtenstein: Vermögensaufbau mit Standortvorteil - Vienna Life informiert
... auf die Vorteile des Fürstentums. Die weltweite Wirtschaftssituation bleibt im Krisenmodus: Die Staatsschulden vieler Länder steigen immer weiter an, neue Zahlungsverpflichtungen werden in Billionenhöhe aufgenommen, um die Ausgaben zu decken. Gesetzliche Krankenkassen, Sozialkassen, ...

Maastricht-Eurobonds 2.0 - Wege aus der organisierten Verantwortungslosigkeit
... im Rahmen der Maastricht-Kriterien stark: Die EZB könnte dann für die ersten 60% der Staatsschulden eines Landes haften (Maastricht-Kriterium). Weitere Schulden folgen dem länderindividuellen Rating, sind also in der Regel durchaus teurer. Für Länder mit hohen Schulden bringt diese ...

Schicksalsfrage: Wie geht’s weiter mit Geld und Gold
... der Notenbanken. Die Bank von Japan, die FED und die EZB finanzieren mit ihren Anleihekäufen Staatsschulden und enteignen mit ihrer Zinspolitik die Sparer. Diese zum Teil sogar rechtswidrigen – aber wen interessiert das heute noch – Maßnahmen haben erhebliche soziale Sprengkraft und ...

Gedanken über die Multikrise, was wahrscheinlich wird und was werden sollte
... erkennen lassen, daß sie mit den Problemen fertig werden. Die wahren Ursachen der Banken- und Staatsschuldenkrise sind immer noch nicht beseitigt, sondern werden mit Billionen frisch gedruckten Euros nur perpetuiert. Durch die Scheinbekämpfung der Krise werden die angesparten Vermögen aller ...

Kurs halten: "Aktien bleiben in jedem Fall alternativlos"
... darin, in der Rolle des Zuschauers zu verharren, wenn die Aktienkurse steigen! Sparer werden für Staatsschulden einstehen müssen Das wichtigste Argument für eine Kapitalanlage in Aktien ist und bleibt jedoch langfristiger Natur: Wer den Wert seines Vermögens dauerhaft bewahren will, kommt an ...

Vom Desaster der „Krisenbewältigungspolitik“
... Die Folgen werden verheerend sein und das gesellschaftliche Desaster ist absehbar. Weil die Staatsschulden gerade in den Problemländern nicht abgebaut sondern – weil’s so billig ist – immer weiter aufgetürmt werden, wäre ein Anstieg der Zinsen katastrophal. Draghi muß sich also weiter auf ...

Die Welt im Krisenmodus und die Politiker ratlos
... in der Europäischen Währungsunion, haben allerdings gar keine andere Wahl, als zu hoffen, daß ihre Staatsschulden inflationär „getilgt“ werden. Während sie darauf warten, sollten sie den Bankstern und Großspekulanten straffe Zügel anlegen und zum Beispiel das Spielbankgeschäft mit Derivaten ...

Über die Chance, von vorn anfangen zu dürfen
... Aber die Spekulationsblasen am Aktien-, Anleihen und Immobilienmarkt werden immer praller und die Staatsschulden steigen weiter an, weil kein Politiker seine Wiederwahl durch Sparen gefährden würde. Riskante Fehlinvestitionen nehmen zu sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Bereich zu. Die ...

Schlaglichter auf eine Welt im Krisenfieber
... lenken, um so die die Kurse hoch und die Zinsen niedrig zu halten, damit die ausufernden Staatsschulden finanzierbar bleiben. Daß auf diese Weise die Sparer enteignet werden und durch den Zusammenbruch der privaten Altersversorgung erhebliche soziale Probleme und in deren Folge absehbar ...

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 | vorwärts > 

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

 

 

 

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info